Saskatchewan K *11. Mai 2012    
                                                                 Züchter und Besitzer: Hans Karsten, Münster          
                                                                

                          
                                               
                            Sandro Song Hann.*1988
                                                            Sandro Hit Old.*1993
                                                                                                    Loretta
Old.*1987
                    Sorento Old. *2002
                                                                                                    Donnerhall Old.*1981
                                                            Dein Liebling Old.*1987
                                                                                                    Premiere Old.*1981

                                                                                                    Bolero Hann. *1975
                                                            Brentano II Hann.*1983
                                                                                                    Glocke Hann.*1973
                    Balahé  Hann. *2007
                                                                                                    Acatenango xx *1982
                                                            Ionia xx *2000
                                                                                                    Ipenta xx *1986


                                                                                                      

                  







Mutterstamm:
Mutter Balahé ist das erste Fohlen der Vollblutstute Ionia xx
11.8.2011
Eintragung in das Hannoversche Hauptstutbuch, Einzelnoten u.a. zweimal die 8
Nachzucht Balahé:
2011 Stutfohlen von Barclay - Belle K

Eigenleistung Ionia xx:
2003 - 2005 17 Flachrennen, darunter 1 Sieg und 4 Plätze
10. Mai 2006 - Stutenschau Ankum; Eintragung in das Hannoversche Hauptstutbuch
Eintragungsnoten u.a. Elastizität und Schub im Trab 8, Sattellage 8, Rahmen 8, Vordergliedmassen 8.

der vollständige Mutterstamm in graphischer Darstellung  (Stamm der Immertreu)
Iwanowitsch xx *1978, Ldb Celle, von Illix xx/Orsini xx a.d. Istanbul
Injektor xx *1984, Ldb Moritzburg/Trak., von Tiron xx a.d. Inka (Zweig der Immenkönigin a.d. Immertreu)
Intervall xx *1974, Pb Rhld./Trak., von Perseus xx a.d. Inka (Zweig der Immenkönigin a.d. Immertreu)
Indian Lady *1985, Trak.von Perlenglanz (4 erfolgr. Sportnachk.) a.d.Ikone (7 erfolgr.Sportnachk) a.d.Inkunabel, S-Spr.gew. LGS 1999 € 32.400
Papillon 142 *2001, Westf. von Phantom a.d. Indian Lady (Züchter Georg Ahlmann), intl. S-Spr. gewonnen (Christian Ahlmann), LGS 2009 € 11.505 
(Zweig der Imkerin a.d. Immertreu)
     


Mit ihrem zweiten Fohlen hat Balahé dem Züchterhause Karsten ein Hengstfohlen beschert, wie man es sich charmanter kaum vorstellen kann. Saskatchewan verkörpert Schmelz pur und erinnert in Guck und Habitus an seinen "Onkel" Legolas.    
Damit hat es sich dann aber mit der "Familienähnlichkeit" auch schon erledigt. Hier ist sie wieder, die Faszination von Vererbung, mögen die Verwandtschaftsgrade noch so eng sein. Vollbluteinfluss in der Warmblutzucht ist ein Streufaktor, der stets auf's neue überrascht und eigentlich nur eines sicher lehrt:
man lernt mit jedem Fohlen neu dazu.
Vergleicht man Saskatchewan mit seiner Schwester Belle K, als diese im selben zarten Alter war, und weiss man dann noch um die Genetik eines Barclay gegenüber einem Sorento, dann kommt man aus dem Staunen eigentlich nicht mehr heraus. Tatsächlich scheinen die beiden Kinder der Balahé die vermuteten Erbmerkmale ihrer Väter schlicht verwechselt zu haben. Unterstellt man gleichbleibenden mütterlichen Einfluss (was bei einer Halbblutstute, die noch dazu aus einer reinen Vollblutfamilie gezogen ist, ohnehin nicht möglich ist) dann würde man vermuten, eine Anpaarung an einen Sohn des recht dominant vererbenden Sandro Hit ergibt im Vergleich mit einer Anpaarung an den eher schwer gezogenen Barclay das leichtere Fohlen von trockener Textur. Das Gegenteil ist der Fall. Tatsächlich verfügt Saskatchewan im Vergleich zu seiner Schwester geradezu über einen Rahmen und Substanz, die er beide mit einer leichtfüssigen Lockerheit nur so ausspielt. Locker vom Scheitel bis zur Sohle kann man sich an diesem charmanten Kerlchen gar nicht sattsehen. Während seine Schwester Belle K sich als Jährling inzwischen zu dem absoluten Blutpferd weiterentwickelt hat, das seinen ersten Eindrücken aus dem Fohlenalter treu geblieben ist, bleibt Saskatchewan für mich eine Wundertüte, auf deren weitere Entwicklung man sehr gespannt sein darf. Schon der Vergleich von Legolas und Lorbaß, die beiden Vollbrüder gezogen aus Balahés Mutter Ionia xx, lehrt, wie unterschiedlich selbst Vollgeschwister sich im Laufe der Zeit entwickeln können.             

28.5.2012 Ein Pfingstmontag, wie er schöner nicht sein könnte - Fotostudien von Saskatchewan

                                                                       


                                                                                 


                                                      



September 2012

                                                     



15. September 2013

"Vererbung ist wie ein Autobus voller Verwandtschaft:
man weiss nie wer als erstes aussteigt."

Ganz offensichtlich steigt auch immer mal wieder jemand zu und mitunter ist noch jemand im Bus versteckt ...
Balahé jedenfalls stempelt ihre Kinder wie keine Zweite. Wenn nicht auf den ersten Blick als Fohlen, dann doch im Laufe der Entwicklung immer wieder.
Ein vergleichender Klick auf Mutter Balahé lohnt - ebenso wie der Vergleich mit Schwester Belle K.
Und es ist immer wieder verblüffend zu sehen, wie sehr junge Pferde sich in der Entwicklung verändern.
Vater Sorento, der noch im letzten Jahr um diese Zeit gut in seinem Sohn erkennbar war, erkennt man derzeit nur an dem ausgeprägten Fahrwerk und der Grösse. Saskatchewan ist als Jährling auffallend wüchsig in der gemischten Herde von Jährlingen und Zweijährigen.



                




                        




                                  




                        


                

                  


zurück