Imagine * 17.2.2018  
                                                             
Züchter Uli Eggert
 

    Vivaldi  (Krack C x Jazz)  
  Desperado    
    Sarita  (Havidoff x Ferro)  
Ibiza *2005      
    Jazz  (Cocktail x Ulster)  

 

Bolympia    
    Olympia  (Contango x Heros)  
       
    Desperados Hann. *2001  
  Duisenberg Hann. *2009    
    Weltluna Hann. * 1995  
Darnell Hann. *2013      
    Fidermark Westf. *1992  
  Fabrice Rheinl. *1992
Leistungsstute FN Abt.C
   
    Feodora Rheinl. *1992  
       
    Hann. Stamm Nr. 367 nach Schridde
Marmor, Riccione, Bogenschütze u.a.
 






 

Mutterstamm:

Imagine ist Halbbruder zu Beatle *2017 

Mutter Darnell wurde als Absetzer verkauft, verblieb zur Aufzucht auf dem Hof Altepost und wurde 3-jährig gedeckt und selber angeritten.
Darnell hat sich als ausserordentlich rittiges und unkompliziertes Sattelpferd erwiesen, ihre anekdotenreiche Geschichte ist hier nachzulesen.

Grossmutter Fabrice ist Leistungsstute FN Leistungsstutbuch C - Nachkommenerfolge
Fabrice war Prämienfohlen Heinsberg, 4. Juli 1998 - Silbermedaille
SLP Telgte, 13. Juni 2001 - Platz 1, Wertnote 8,39
Einzelnoten: Trab 8,5  Galopp 8,5  Schritt 8,0  Rittigkeit Richter 9,0  Rittigkeit Fremdreiter 8,5  Freispringen 8,0
Sommer 2003: diverse sportliche Erfolge in allen Disziplinen, darunter Sieg in der Eignungsprüfung in Telge mit der Wertnote 8,2

Die ausführliche Geschichte zum Ursprung des Stutenstammes der Feodora.
Fabrice ist Mutter zu QRage II ("Happy") von Quattro B, 4-jährig Reitpferdeprüfung gewonnen.
Fabrice ist Mutter zu Awakino QRage von Quattro B, 4-, 5- und 6-jährig Dressurpferdeprüfungen A, L und M gewonnen.
Fabrice ist Mutter zu Brisant von Belissimo, zugelassen zur Hannoveraner Hauptkörung in Verden im Oktober 2012, verkauft nach Spanien. 
Fabrice ist Mutter zu Bravo ("Bunny") von Belissimo, Dressurpferde A, L und M gewonnen, darunter Bundeschampionatssichtung.
Eintragungsnoten in das Hannoversche Hauptstutbuch 4 x die "8".
Bravo stellte mit ihrem Erstling "Daktari" von Don Frederic das Siegerfohlen der hannoverschen Schau in Westfalen, Fröndenberg im Juni 2013.
Fabrice ist Mutter zu La Jeanne von Laudabilis, M gewonnen und mit annähernd 4.000 Euro eine der gewinnsummenreichsten Töchter ihres Vaters allein im Juniorensport.
Fabrice ist Mutter zu Sabary von Sarkozy, Dressurpferde A und L hoch platziert.

Fabrice ist die erste von 5 Vollgeschwistern von Fidermark, die alle mit der Fohlenprämie ausgezeichnet wurden, darunter Auktionsfohlen.
Vollbruder Fair Play*2002, Rheinischer Reitpferdechampion 2005
Vollschwester Fannie Mae*2003, zweifache Hengstmutter, SLP Telgte Platz 2, Wertnote 7,97
Einzelnoten: Trab 8,0  Galopp 8,5  Schritt 7,5  Rittigkeit Richter 8,0  Rittigkeit Fremdreiter 8,5  Freispringen 7,5.
Fannie Mae ist Mutter des gekörten Sansibar (Paul Schockemöhle, aktuell Helgstrand Dressage), mehrfach S gewonnen, jüngstes Pferd Preis der Besten 2015.
Fannie Mae ist Mutter des gekörten Rasputin, Westfälische Hauptkörung 2016.
Vollschwester "Miss Feeny" ist Mutter zu Fantastic Sommertänzer von Samarant, 5-jährig Bundeschampionat Dressurpferde, 6-jährig M-Dressur gewonnen.
Vollschwester "Miss Feeny" ist Mutter zu Fantastic Snoop Dog von San Amour (Heiner Schiergen), St.Georg Special gewonnen.
Vollschwester "Miss Feeny" ist Mutter zu Fantastic Sugar Candy von San Amour, Dressurpferde A gewonnen, Dressurpferde L platziert.

 
                                                                  


Als ich am Samstagmorgen in den Stall kam hatte Darnell soeben gefohlt - unkompliziert, pünktlich und nur wenige Tage nach Fannie, ganz so wie im letzten Jahr.
Ich freute mich sehr über zwei zeitnah geborene Fohlen, die alsbald gemeinsam miteinander raufen und als unzertrennliches Duo gross werden würden.
Herzlich lachen musste ich, als das neugeborene Fohlen mich erstmals mit gespitzten Ohren ansah - was der Ohrmuskel zu diesem Zeitpunkt eben so als "gespitzt" hergab. Da lachte das selbe einseitige Knickohr mich an, wie im letzten Jahr auch Beatle es trug. Mitunter kann man sich nur wundern, was Vererbung alles hergibt (und ich kann mich nicht erinnern, dass Darnell seinerzeit ein Knickohr hatte...).

                                                                                    
 
Aus der Ferne freute Uli sich bereits über ein fuchsrotes Stutfohlen, das sich jedoch nach genauerer Inspektion als ein kapitales Hengstfohlen herausstellen sollte.
Man ahnt es: wir hatten unseren Spass im Stutenstall!

Und bereits im Stall im tiefen Stroh war klar:
Gentest überflüssig, dieses Fohlen kann seinen Vater nicht verleugen!
In Rahmen, Partien und ganz besonders im Vorderpferd sichtbar Ibiza-geprägt hat Darnell mit ihrem zweiten Sohn ein Fohlen gezaubert, dass lediglich in dem putzigen Knickohr als Beatle-Bruder erkennbar ist. 

                                                              

Tagsdrauf kamen Uli und Flo zum ersten Fohlenbesuch und natürlich machten wir uns gemeinsam mit Darnell und ihrem Sohnemann auf den Weg zur Heuwiese.
Gross und noch reichlich verlegen hatte der rote Bub allerhand damit zu tun, das gewaltige Fahrgestell zu sortieren und sich in seiner neuen Welt zurecht zu finden. Doch es reichte bereits für die ersten zaghaften Galoppsprünge und weil der rote Bursche ausserordentlich schnell begriffen hatte, dass Darnell es war, der er zu folgen hatte, marschierten wir zügig weiter bis zum Waldrand. Eine Menge physisches und mentales Programm für den ersten Ausflug und der Bub schlug sich prächtig!

                                                                 

Noch etwas zögerlich und wackelig ging es durch die kleine Senke am Waldrand und vor dem ersten dicken Baum blieb er verdutzt stehen und stupste wie ein kleiner Specht gegen den Stamm. Er musste erst lernen, dass man durch Bäume nicht hindurchlaufen kann, sondern diese am besten weiträumig umrundet.
Tralüpfend zuppelte das grosse rote Fohlen durch den Wald, immer schön auf Mutter ausgerichtet aber doch schon deutlich an seiner Umgebung interessiert. Einmal mehr waren wir alle drei verzückt.

Es gibt einfach nichts schöneres als zuzusehen, wie ein junges Fohlen sich mit seiner neuen Umgebung vertraut macht und diese Stück für Stück entdeckt. Dabei spielt es absolut keine Rolle, wie wackelig das Fahrgestell noch sein mag, im Gegenteil. Besagtes überdimensioniertes Fahrgestell gewann zusehends an Festigung mit unserer kleinen Tour und als wir uns auf den Rückweg über die Heuwiese machten, wurde aus dem Tralüpf bereits ein sachter Tralopp. Herrlich!

Als wir am Stall ankamen hatte der Bub dann auch einen Namen:
Imagine soll er heissen, Uli ist grosser Beatles-Fan.
Und ich staunte nicht schlecht ob der Zufallsfügung im letzten Jahr, der auch Beatle seinen passigen Namen verdankt!

                                                             

25.2.2018

Geteilte Freude ist doppelte Freude!
Der erste gemeinsame Ausflug mit beiden Fohlen und auch die Stuten sehen dem bunten Treiben entspannt und gelassen zu.
Ein herrlicher Sonntagnachmittag mit Uli, Carmen und Tönne und zwei ausgelassenen Fohlen, wie man sie schöner nicht in Szene setzen kann!

Im stolzen Alter von dreizehn und sieben Tagen strotzen Kunterbunt und Imagine vor Übermut.
Knackiger Frostboden bei Minusgraden, und das seit Tagen. Grasboden ist tabu, weil die Fohlen auf dem knackigen Grund keinen Halt bei ihren Kapriolen finden.
Was für ein grosses Glück, wenn man rascheligen Waldboden in der Nähe weiss, der selbst bei diesen Temperaturen noch die ideale Grundlage zum ausgelassenen Toben bietet!

Wir lassen Bilder sprechen....


                                                   



                                                       



                                                                       



                                              



                                              



                                              


                                              
                                              

  

11.3.2018

Unverhofft kommt oft!

Ein verregnetes Wochenende war vorausgesagt, doch manchmal kommt es anders als man denkt...
Spontan hatten Uli, Flo und Alexandra einen Sonntagsbesuch angesagt und siehe da:
auch das Wetter hatte ein Einsehen!
Sehr zur Freude von Kunterbunt und Imagine, die seit einer Woche keinen Wald mehr gesehen hatten und zur Höchstform aufliefen!
Seit die beiden "weidefest" sind und jeden Tag gemeinsam auf die Wiese gehen beschränkt unser Foal Eventing sich auf die Wochenenden.
Umso schöner, wenn man dann genügend Helferein zur Hand hat, um mit beiden Fohlenstuten gemeinsam loszuziehen.
Einmal mehr war es ein grosses Vergnügen für alle Beteiligten!   


                                              
 


                                                                     



                                           



30.3.2018

Fohlenfrühling!

Fünf Fohlen tummeln sich bereits in der Herde, aus Kunterbunt und Imagine sind echte "Kerle" geworden, die sich mittlerweile in wüsten Raufereien austoben und ihr junges Hengstdasein entdecken. Ein sonniger Karfreitag, und es gibt nichts schöneres als den Fohlen beim Toben zuzusehen!


                                          



                                          



              



                                                 


6.5.2018

Wieder ist es Stall Klimke, der uns unverhofft Besuch aus Kanada beschert und damit reichlich fleissige Helfer, um gleich mit drei Mutterstuten auf einmal ein ausgiebiges Foal Eventing im Wald zu feiern. Kunterbunt und Imagine lassen es krachen!
Und ich hatte gedacht, die Jungs seien mit ihren drei Monaten dem Foal Eventing-Alter bereits entwachsen, doch das Gegenteil ist der Fall. Mit drei Hengstfohlen gleichzeitig im Wald unterwegs sprang der Funke so richtig über!





                              


30.9.2018

           

 Imagine und das Quäntchen Glück

        
12.10.2018

                                                     

 

zurück